Hitzealarm am Hochzeitstag


Eine unvergessliche Sommerhochzeit, das wünschen sich viele. Fluffige Brautoutfits, zauberhafte Blumendeko, sanfte 24 Grad mit leichtem Wind, kühle bunte Getränke und gut gelaunte Gäste. Eine spannende Herausforderung ist jedoch, wenn Petrus es so richtig wissen will, seine Heizung voll aufdreht, die 40-Grad-Marke fast geknackt wird und UV-Strahlen dem sonnigen Tag den Rest geben. Am Morgen scheint alles noch halb so wild, doch in der Mittagszeit kann es dem einen oder anderen schon mal den Stecker ziehen. 

 

Damit sich an solch einem heißen Sommertag keine Fata Morgana vor uns aufbaut, habe ich für euch viele tolle Tipps parat. 

Start  the  day

Viele Hochzeitspaare wünschen sich einen frühen Start der Trauung, damit sie viel vom Tag und ihren Gästen haben. An richtig knackigen Sommertagen mit drückender UV-Belastung kann eine lange Zeitspanne jedoch schon mal für einige zur Zerreißprobe werden. Bedingt durch immer heißer werdende Sommer tendieren immer mehr Paare dazu, sich erst ab 14:00 Uhr trauen zu lassen. Dies hat den positiven Effekt, dass alle der drückenden Hitze nicht von morgens an ausgeliefert sind. Dafür bleiben die meisten gern umso länger bis in die Abendstunden und sind nicht fix und fertig.

Einen  kühlen  Kopf  bewahren

Habt Flipflops parat und eine gute Sonnenlotion mit SSF 50 schützt die Haut vor einem fiesen Sonnenbrand. Alles darunter führt dazu, dass das Eincremen mehrmals am Tag wiederholt werden muss. Der 50er ist meist ein Garant dafür, dass er den ganzen Tag super hält, auch wenn man ordentlich in’s Schwitzen kommt. Achtet unbedingt darauf, dass dieser nicht an der Kleidung färbt. Beim Eincremen werden oftmals wichtige Bereiche besonders vernachlässigt: Nacken, Lippen und Ohren. Besonders die Ohren sollten sehr gut und vollständig eingecremt werden. 

 

Gegen ein heißes Köpfchen können schicke Sommerhüte und Mützen vorbeugen. Auch für das Brautpaar, warum eigentlich nicht? Es gibt so viele stylische Kopfbedeckungen, welche Kopfhaut und ggf. Teile des Gesichts vor harten Sonnenstrahlen schützen. Das Gleiche gilt für eine hochwertige Sonnenbrille, ein Accessoire, welches ich beispielsweise immer bei mir habe. Für einen wirksamen Schutz für unsere empfindlichen Augen sollte eine Sonnenbrille alle UV-Strahlen bis zu einer Wellenlänge von 400 Nanometern herausfiltern und ist meistens mit der Aufschrift "UV400" oder "100 % UV-Schutz" gekennzeichnet.

Traukulisse  im  Freien

Trauungen im Freien sind sehr beliebt und auf Werbefotos sehen Kulissen mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel inmitten einer saftig grünen Wiese immer ganz zauberhaft aus. Doch die Realität ist oft eine ganz andere. Das Brautpaar sitzt meist unter einem Pavillon, während alle Gäste der harten Mittagssonne ausgesetzt sind. Im schlimmsten Fall hat das Brautpaar, Trauredner*in und Sänger*in auch keinen Pavillon über dem Kopf und wenn dann noch die UV-Strahlung zuschlägt, bleibt es dem Kreislauf und Make-Up überlassen, ob diese das packen. Dabei spielt es keine Rolle, ob alle mit dem Rücken zur Sonne sitzen: heiß bleibt heiß. Ein großer Pavillon für alle wäre natürlich die beste Option. Möchte dennoch keinesfalls auf eine offene Traukulisse verzichtet werden, könnten vor den Stuhlreihen weiße Regenschirme, Fächer und schicke breite Strohhüte bereitgestellt werden. Ihr schmunzelt über die Strohhüte? Die meisten werden sie gar nicht mehr absetzen ;-).

Kühles  flüssiges

Da streiten sich die Geister. Die einen schwören auf warme Getränke, die anderen auf kühle. Ich empfehle: Hauptsache Flüssigkeit und davon nicht zu wenig. In meinem Auto habe ich immer eine Kühltasche mit dicken fetten Monsterakkus und Getränkeflaschen eingepackt, welche trotz heftiger Temperaturen teilweise noch vereist sind. Ja wirklich! Zudem lege ich nasse kleine Handtücher dazu, die ich ab und zu auf Stirn, Nacken oder Handgelenke lege. Das tut sooo gut. Was ich damit eigentlich sagen möchte: Nimmt Getränke und nach Möglichkeit nasse Tücher (in einer Kühltasche) mit ins Auto, denn steht man erst einmal im Stau, kann's brenzlig werden. 

Dienstleister*innen

Bei der Hochzeitsplanung sollten nicht nur ältere Menschen oder jene, die an dem Tag vielleicht zu wenig getrunken haben, die Hitze ohnehin nicht gut vertragen oder Babys, die zu dick eingepackt sind, berücksichtigt werden. Es sind auch die vielen lieben Dienstleister*innen, welche das Brautpaar an ihrem großen Tag rundum sorglos wissen wollen. In den meisten Fällen sind sie mit eigenen Getränken gerüstet und sind an heißen Tagen durchaus routiniert. Doch auch sie, genauso wie ich, müssen zwischendurch kleinere Pausen einlegen, sich kurz setzen, trinken, sich einfach wieder sammeln, um der Bollenhitze - gepaart mit starker UV-Strahlung - entgegenzuwirken. Während der Feierlichkeiten am Abend einer tollen Sommerhochzeit vor einigen Jahren hat uns, dem DJ und mir, die liebe Trauzeugin einen Eimer mit kaltem Wasser für die Füße und nassem kühlen Tuch für den Nacken bereitgestellt. Das war eine Wonne und hat unseren Kreislauf ordentlich in Schwung gebracht. Im Übrigen könnten DJ und Visagist*in einen Ventilator mit automatischer Oszillation mit an Bord nehmen. 

Erste  Hilfe

Ihr kennt jemanden aus eurem Gästekreis, den ihr - für den Fall der Fälle - als Ersthelfer*in benennen könntet? Es ist nicht verkehrt, am Beginn der Trauung allen verkünden zu lassen, wer das ist. Denn ein Hitzekollaps kann lebensgefährlich werden.  

Das  liebe  Blech

In der Kirche ist es meist kühl, unter einem großen Kastanienbaum, bei dem vielleicht der Sektempfang stattfindet, natürlich auch. Und dann geht es mit dem Auto weiter zur Location, in der gefeiert wird. Bis dahin stand dieses möglicherweise in der direkten Sonne, hat sich mächtig aufgeheizt und wer Ledersitze hat, weiß um den Umstand, dass sich diese wie flüssiges Lava anfühlen können. Aber auch Lenkrad und Armaturen glühen und wollen trotz Fahrtwind und Klimaanlage auf Anschlag nicht abkühlen. Oftmals behelfe ich mir auf der Frontscheibe sowie seitlich mit einer ultradicken und reflektierenden Scheibenabdeckung, welche sowohl im Sommer als auch im Winter verwendet werden kann. Zwar heizt sich das Auto dennoch auf, allerdings befindet es sich nicht kurz vor der Kernschmelze. Und je nach dem, wo ich gerade parke, öffne ich hier und da mal einen kleinen Fensterspalt.

Feierliche  Location

Locations mit hohen schattenspendenden Bäumen, unter denen man sich "verkriechen" kann, sind kein Vergleich zu - wenn auch großen und breiten - Sonnenschirmen. Dieser Faktor sollte bei der Erstbesichtigung nicht ganz außer acht gelassen werden, denn unter Sonnenschirmen steht und staut sich oftmals die Hitze und kann dazu führen, dass der Schweiß nur noch so rinnt. Und je mehr Personen den Schatten unter einem Sonnenschirm suchen, desto wärmer wird es aufgrund der hohen Menschendichte.

 

Des Weiteren sollte auf die Möblierung im Außenbereich geachtet werden, die sich ganz schön aufheizen kann. Bei Stühlen aus Metall können Sitzkissen Abhilfe schaffen, bei Tischen aus Metall Hussen oder Tischdecken. 

 

Ältere Menschen oder welche mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen reagieren auf Hitzeextreme möglicherweise sehr empfindlich. Nicht zu selten habe ich schon bei dem einen oder anderen Hochzeitsgast erlebt, dass der Kreislauf versagt hat, so dass ein Krankenwagen anrücken musste. Daher sind insbesondere Sitzmöglichkeiten im natürlichen Schatten sehr wichtig und Accessoires wie Fächer, eine Schüssel mit kaltem Wasser nebst kleinem Handtuch können Abhilfe schaffen.

Sektempfang

2015 war so ein unerträglich heißer Sommer und an einem sonnigen Julitag begleitete ich fotografisch eine kleine Hochzeitsgesellschaft. Im Anschluss an eine kirchliche Trauung fanden gegen 12:00 Uhr mittags Gratulationen und Sektempfang statt. Weit und breit kein einziger Baum, alles vollflächig aus Stein und Asphalt. Es waren 39,5 Grad im Schatten, die Stimmung drohte zu kippen, so dass ich kurzerhand den Pfarrer fragte, den Empfang im großen Vorraum der Kirche stattfinden zu lassen. Er erlaubte dies wohlwollend, denn auch auf seiner Stirn bildeten sich Niagarafälle.

 

Natürlich lässt sich in solch einer Situation nicht immer einen Rückzug dieser Art herbeiführen. Auch können kurzerhand keine neuen Bäume gepflanzt werden. Was ich vielmehr damit anregen möchte ist, dass Improvisation durchaus erlaubt ist und bei der Planung vielleicht die Uhrzeit im Auge behalten werden sollte. Die UV-Strahlung ist in den Stunden rund um die Mittagszeit gewöhnlich am höchsten.

 

Nicht immer einfach zu realisieren, dennoch ein ganz wichtiger Faktor sind auch Sitzgelegenheiten im Schatten. Ein Baby muss gestillt werden, jemand ist nicht in der Lage lang zu stehen oder andere Gründe sollten bei einem Sektempfang stets mitbedacht werden. Vielleicht lassen sich bei einem Event-Verleih günstig einfache Bierbänke, Klappstühle oder Hocker ausleihen.

Wechselkleidung

Verschwitzt am Esstisch sitzen muss nicht sein. Auch ich habe auf Hochzeitsshootings Wechselkleidung dabei, insbesondere wenn ich mich später direkt unter die feiernden Gäste mische. Schweiß und üble Gerüche können einfach gegen ein frisches Outfit, das im Kofferraum aufbewahrt wird, ausgetauscht werden. Auch habe ich einen Waschlappen dabei, um mir eben mal den pappigen Schweiß vom Nacken zu wischen und . Im Übrigen kommt es immer häufiger vor, dass sich auch das Brautpaar am frühen Abend umzieht.

Ultimativer  Geheimtipp

Ihr habt einen ultimativen Geheimtipp, den ihr mir mitteilen wollt? Ohhhh ja, gern - hinterlasst mir einfach einen Kommentar! #bighug



Kommentare: 1
  • #1

    Claudi (Sonntag, 07 August 2022 12:11)

    Ich glaube, ich habe bisher noch keine besseren Tipps gelesen. Danke!!!

Digitale  Brieftaube

Oooh wie fein! Ich liebe einzigartige 💌 Neuigkeiten.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Zum Versand meiner Newsletter nutze ich den Anbieter "Direct Mail". Bei diesem Anbieter wird lediglich deine eMail Adresse für den Newsletter-Versand und zur Analyse gespeichert. Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden, hier reicht bspw. eine eMail an mich info@joanna.haag.de, alternativ auch ein Klick auf Abmelde-Link in der Fußzeile eines jeden Newsletters.